Supermoto Style Factory


Direkt zum Seiteninhalt

Benedikt Waag

Fahrer

Klasse 2012: C2
# 36
Anschrift:..............
...........................Berlin Spandau
Geburtsdatum:......26.02.1998 / Berlin
Beruf:.................. Schüler und Rotznase
Hobby:................. MTB und Mama ärgern
Mail:....................
Telefon:...............
Webseite:............. http://www.benediktwaag.de

Supermoto seit 2005

Erfolge: 2007 Gesamtsieger V-Toys Supermoto Cup

............2007 Sieger 24h Harzring (LK4 Akkuteam)

............2008 Gesamtsieger Pitbike Supermoto Euro Cup Klasse GP open

............2008 Gesamtsieger Pitbike Supermoto Euro Cup Klasse 150ccm Ltd

............2008 10. Gesamtwertung ADAC Supermoto Junior Cup (bei Teilnahme an 8 von 14 gewerteten Läufen)

............2009 Internationaler Deutscher Vizemeister ADAC Supermoto Juniorcup


Hier der Rennbericht von Benedikt von Harsewinkel:
Schon in den freien Trainings Trainings konnte Benedikt bei abtrocknenden Bedingungen die Sitzungen als jeweils schnellster Fahrer des proppevollen Feldes beenden. DSR Suzuki PilotTim Schön bleibt in beiden Stints jeweils ca. 0,5 Sekunden zurück.
Im Zeittraining legte Benedikt zu Beginn eine gute Zeit vor und wartete dann in der Helferzone was die Konkurrenz auftisch. Tim Schön und Max Nölte unterboten die Zeit zur Hälfte der Sitzung. Benedikts Versuch, zum Ende der Sitzung zu kontern scheiterte jedoch. Bene fand auf der vollen Bahn nicht die passende Lücke und konnte den notwendigen Speed nicht gehen. Damit war Startposition 3 zementiert und Bene ziemlich unglücklich. Nach dem Zeittraining sagte er: "Ich war völlig überrascht, dass Tim und Max meine Zeit unterboten. Ich bin dann ein wenig hektisch geworden. Mein Konter lief leider ins Leere."
Am späten Samstag Nachmittag stand dann der erste Punktelauf der Saison auf dem Zeitplan. Von P3 ging es los. Als die Ampel erlosch drückte sich Benedikt im ersten Linksknick direkt am von P2 gestarteten Max Nölte vorbei und klemmte sich ans Hinterrad von Polesetter Schön. Bereits zwei Kurven später trennte Bene den Suzuki Piloten vom Curb und ging noch vor der ersten Durchfahrt des Offroads in Führung. Schöns Konter am Ende der Sandbahn schlug fehl und Bene konnte in der Folge seine Führung kontinuierlich ausbauen und verwalten. Zieleinlauf: Waag, Schön, Nölte.




Der zweite Lauf lief am Sonntag nicht schlechter. Wieder konnte Benedikt die Husaberg nach dem Start direkt hinter Schön platzieren. Dieser Verteidigte seine Position erfolgreich bis in Runde 6. Dann nutzte Benedikt wieder die Kehre vor dem Offroad um die Führung zu übernehmen. Schön kämpfte bis zur Zielfahne und zeigte auf der Sandbahn einige Attacken, die den Zuschauern den Atem stocken ließen, jedoch ohne Erfolg. Benedikt verteidigte die Führung bis ins Ziel.
50 Meisterschaftspunkte nimmt Benedikt nun mit zur zweiten Runde der DM in Großenhain in 3 Wochen.
Stimmen nach den Rennen:
Benedikt: "Ich bin so erleichtert, dass ich nach dem missglückten Zeitraining beide Läufe gewinnen konnte. Die Supermoto Style Factory hat mich perfekt unterstützt und die Husaberg lief phantastisch. Ich bedanke mich bei meinem Teamchef Lars Dicke für die perfekte Vorbereitung des Wochenendes und bei meinem Dad für die Unterstützung. Ein ganz großes Danke geht an meine Sponsoren und die Teamsponsoren für den finanziellen Support und das excellente Material."
Teamchef Lars Dicke zu Benedikt: "Du bist in Harsewinkel super Unterwegs gewesen, es hat mir einfach toll gefallen wie Du im Rennen agiert hast und Du hast verdient gewonnen!"

Homepage | News | Fahrer | Sponsoren/Partner | Technik/Shop | Termine 2009 | Links | Fotos | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Free counter and web stats